Eine besondere Konstellation beim DAX und Dow Jones!

Sehr geehrte Leser,

Mit der US-Wahl hat sich ein Favoritenwechsel bei den Branchen ergeben. Derzeit stehen Industrieaktien, Bankaktien oder auch Infrastrukturaktien im Blickfeld der Anleger. Beispiele gibt es zuhauf. So beleghaft Europäische- oder US-Bankaktien, es macht kaum einen Unterschied. Vor einigen Wochen waren diese Titel nahezu am Abgrund. Die Deutsche Bank ist seit Anfang Oktober um 80 % gestiegen!

Viele ehemaligen Verlierer treiben nun meine Marktstruktur-Listen auf der Oberseite an.

Die Quant-Analyse von Trader-Fokus.de. Gewichtete Einzelbewertung von Aktientiteln zur Indentifikation von Kaufchancen.

 

Was hat das für die Märkte zu bedeuten? Traditionell sind Finanzwerte oftmals um 20-25 % in den Indizes gewichtet gewesen. Mit dem Ausverkauf nahm die Gewichtung zwar etwas ab, aber hilft derzeit den Indizes deutlich. Alte Favoriten fallen, fallen aber weniger, als die neuen Favoriten steigen.

Dies wird mit Sicherheit ein Grund darstellen, warum die Indizes so stabil sind. Dennoch wäre eine Konsolidierung relativ normal gewesen. Jetzt gilt es die Trump Aktien zu beobachten und ebenso natürlich die (absoluten bzw. relativen) Verlierer der letzten Wochen.  

Procter & Gamble, Visa, Cocal Cola, Johnson & Johnson zieren die Verliererliste beim Dow Jones Industrial.  In Deutschland sind derzeit ProSiebenSat1, Henkel, Beiersdorf oder Vonovia (insgesamt alle Immobilienaktien) die deutlichen Underperformer.

Die strategische Aussage zur Marktstrukturanalyse. Eine Korrektur ist nach wie vor ein Thema, wenngleich durch den Favoritenwechsel  auf die Indizes sozusagen ein „Durchschnittseffekt“ wirkt. Weil nicht alle Aktien gleichzeitig gestiegen waren, kann die Hausse seit 2009 nun länger als  erwartet andauern. Stock-Picking ist gefragt.

Die Korrekturen beim Gesamt-Index werden vermutlich kürzer ausfallen als üblich. Ich behaupte, dass die derzeitige Marktstärke auf jahrelang vernachlässigte Werte zurückzuführen war und ist.

Obwohl die Deutsche Bank um zeitweise über 80 % seit dem Tief gestiegen ist (aktuell 17,23 Euro), liegt das Allzeithoch bei 108 Euro! Die Probleme der DB sind bekannt und  werden vor allem durch steigende Zinsen positiv auf den Geschäftsverlauf wirken. Für die Lebensversicherer sind tiefe Zinsen ebenso Gift.


Newsletter von Trader-Fokus.de

Überlassen Sie nichts dem Zufall, wenn es um ihr Geld geht! Verpassen Sie auch in der Zukunft keine Tipps und Geheimnisse zum Thema Börse und Trading !

Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu


Meine strukturellen Aussagen veröffentliche ich regelmäßig in meinem „Aktienbrief mit Absicherungsstrategie“ (hedgefondsähnliche Strategie). Dabei habe ich jüngst auch meine Trump-Aktien Favoriten vorgestellt. Die Trump Werte sind größtenteils exzellent gelaufen und werden in den nächsten Monaten explizit herausgestellt.

Ich wünsche Ihnen einen guten Rutsch in das neue Jahr 2017 verbunden mit Zufriedenheit und Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Knobloch

Notification
Cron Job starten