X5-Tagestrendprognose 17.01.2020.

Liebe Leser,

diese Prognose wurde im Rahmen des kostenpflichen X5-Modells für diesen Freitag erstellt.

Die erste Position wurde mit einem Gewinn von +19 Punkten abgeschlossen. Das Setup ist ganz unten zu lesen.

Viel Spaß beim Lesen.

Andreas Knobloch

 

 

Die aktuelle X5-Prognose zum Freitag, den 17. Januar 2020
Tagestrendprognose: Bullish - Schwellenwertmarke bei 13.408 Punkten.

Bearish - wenn die DAX-Kurse unterhalb der Schwelle notieren. Bullish das Gegenteil. Limite sind ohne Ansage zwischen 9.01 Uhr und 17.30 Uhr gültig. Die DB-Indikation wird zwischen 9.01 Uhr und 9.05 Uhr gültig sein - danach der Kassa-DAX. Bei hohen Abweichungen zum DAX-Future (z.B. Crash) kann dieser herangezogen werden.

Rückblick

Die X5-Tagestrendprognose lautete am Donnerstag Bearish. Der Markt begann gegenüber dem Vortag fester, sodass ein geringeres Rücklauflimit durchaus Sinn manchen konnte. So kam der Einstand zu 13.479 Punkten zustande. Der Verkauf wurde auf 13.445 Punkten festgelegt, nachdem der DAX doch fast 50 Minute auf hohem Niveau seitwärts tendierte. Entsprechend war auch der Stopp relativ eng angelegt.

Letztlich war es aber ein ausgeprägter Mega-Bearish Tag (Regel Verlust größer 100 Punkte). Und auch der Reversal kam noch zustande, sodass ich mich auf den heutigen Bullentag wesentlich besser freuen kann. Denn der DAX liegt an der Globex  bereits nahe der 13.500er Marke. Ein Ausbruch über das letzte Intraday-Hoch von 13.548 Punkten am 10. Januar würde mich jetzt nicht wundern.

Es würde mich auch deshalb nicht wundern, weil die jüngste Konsolidierung extrem gesittet und geordnet verlief. Der Markt hat Moral, wobei die Demut vor dem Markt beachtet werden muss. Alles Worte, die mit der Eigenschaft "erfolgreich sein" verbunden werden kann.


Quelle: Eigene Kommentare www.trader-fokus.de;

Tagestrendprognose

Pro-Traders-Diskussion

Die X5-Tagestrendprognose lautet am Freitag Bullish. Die Schwelle befindet sich bei 13.408 Punkten. Oberhalb der Schwelle befindet sich der DAX-Index in der Bullishen Zone und darunter in der Bearishen Zone.

Das könnte in der Tat ein Ausbruchszyklus werden. Ich habe gerade noch eine X5-Szenarioanalye durchgerechnet. So müsste die Schwelle am Montag auf einer ähnlichen Basis liegen wie am heutigen Freitag. Das bedeutet, dass ein Ausbruch oder zumindest Stabilität auf dem vorbörslichen Niveau von 13.500 Punkten extrem wichtig wäre.

Jetzt geht es weniger um einzelne Marken, sondern um die Kraft des Marktes einen Ausbruch zu starten. Ein Dorn im Auge ist mir pesönlich der sehr niedrige VDAX von 12,2. Kein gutes Niveau - der Markt ist zu selbstherrlich, Arrogant gegenüber Abschwüngen und zeigt keine Demut. So in etwa könnte man das interpretieren.

Das hindert mich persönlich einen Soforteinstieg zu wagen. Vielleicht ist es Tradingtag, nur ein Versuch über das letzte Hoch zu kommen! Trading scheint der bessere Weg im Hinblick auf den VDAX zu sein.

Daher: Demut zeigen und Trading bevorzugen.

Für den heutigen Handelstag sind folgende Marken wichtig.

  • Die Schwelle liegt bei 13.408  Punkten. 
  • Die Traderlinie befindet sich bei 13.369 Punkten.
  • Wichtiger Bereich bei 13.275/13.285 Punkten.
  • VDAX 12,2 (Vortag Xetra-Schluss).
  • Fibonacci Retracement 23 % liegt bei 12.770/12.790 Punkten. Seit dem Dezembertief 2018.
  • Die 200-Tage-Linie liegt bei 12.452 Punkten (einfach gewichtet). Bitte bei Erreichen nochmals prüfen.
  • Die 50-Tage Linie befindet sich bei 13.245 Punkten. Bitte bei Erreichen nochmals prüfen.
  • Pivotpunkte 13.427, 13.394, 13.356 und 13.324 Punkte sind Unterstützungen. Die Widerstände liegen bei 13.465, 13.497 und 13.535 Punkten. Hier die Grafik dazu!

Traderlinie. Die Traderlinie liegt bei 13.369 Punkten. Die Marktprognose lautet oberhalb der Schwelle Bullish. Damit könnte ein neuer Zyklus eingeleitet werden und daher ist die Traderlinie wohl ohne Bedeutung.

Strategie. Es ist weniger klar als ich dachte. Denn der VDAX ist sehr tief. Ich setze ein mittleres Rücklauflimit an.

Setup Intraday-Position Musterdepot (IP).

  • Idealerweise fällt der DAX nach offiziellem Xetra-Beginn (siehe Link Frankfurter Börsentafel im LiveBlog) um 40 Punkte, um eine Long-Position einzugehen.
  • Alternativ fällt der DAX nach einem Zwischenhoch um 50 Punkte, um einen Longbestand aufzubauen.
  • Stopp 70 Punkte. Schnell nachziehen.
  • Achten Sie auf manuelle Änderungen!
  • Achten Sie auf Veränderungen und entsprechenden Hinweisen.
  • Achten Sie auch auf Änderungen und manuelle Aktionen für die Trading-Ideen.

  • Achten Sie auf Änderungen meiner Strategie durch die herkömmlichen Kommunikationsmittel.
  • Stoppmarke. Der Stopp liegt generell bei 70 Punkten. Achten Sie auf Änderungen oder Hinweise.

  • Kauf 1 Normalposition von 500 Zertifikaten. Jeder DAX Punkt entspricht einem Gewinn oder Verlust von 5 Euro (richten Sie ggf. CFD-Bestände darauf ein, 1 DAX-Mini-Future (Terminbörse Eurex) mit einem Kontraktwert von 5 Euro je Punkt).
  • A-Routine: "Die A-Routine ohne besondere Modell-Signale und ist das Rücklauflimit, somit daher stark antizyklisch".
  • B-Routine: "Die B-Routine beinhaltet besondere Signale und hat daher eine starke Eigenschaft von "Sofort- bzw. Schnelleinstieg und prozyklisch". Aber auch kleine Rücklauflimite sind hier günstig.
  • Achten Sie auf Veränderungen und entsprechenden Hinweisen.
  • Achten Sie auch auf Änderungen und manuelle Aktionen für die Trading-Ideen.
Notification
Cron Job starten