Z5-PositionsTrading - 11 Modelle aus der Praxis

Konzeptgedanke
 

DAX-System 2: DAX-Trading für Berufstätige. Zyklus-Trendmodell.

 

Ideal für Berufstätige und Investoren.

Nutzen Sie die Expertise eines Fondsmanagers. Hier liegen mehr als 22 Jahre eines echten Fondsmanagers versteckt. In dieser Zeit wurden etliche Börsenmodelle entwickelt, welche die Trends zu einer hohen Wahrscheinlichkeit treffend voraussagen.

Die Erfahrungen und das Know-how aller Mosaiksteinchen werden hier in eine einfache Long- oder Shortposition auf den DAX umgesetzt.

Die Highlights:

  • 11 Modelle aus der Praxis + Expertise eines Fondsmanagers.
  • Leicht umsetzbar. Investitionen nicht täglich...eben ideal für Berufstätige.
  • Klare Long- & Short-Signale. Mit Einstiegsoptimierung.
  • Risikoanpassung an die Marktverhältnisse. Nachhaltigkeit Ihrer Strategie.
  • Ein Gewinnerkonzept mit System. Psychologisch richtig handeln.

 

 

Dax vs. Zyklus Position

Spezifikation:

  • Täglicher Musterdepoteinsatz 2500 Euro in Form von 500 Zertifikaten a 5 Euro
  • Dies entspricht 5 CFD's oder einem DAX-Mini Future
  • Alternativ investieren Sie ihrem Risikograd entsprechend 1/x-tel oder ein vielfaches davon
  • Kombination aus Modellen und flexibler Fondsmanager-Meinung.
  • Zumeist antizyklische Investments.


 
Was erwartet Sie

 

  • Idealer Ansatz für Berufstätige oder Anleger mit begrenzeter Zeit.

In der Regel zum Vortag bis 23 Uhr oder in wenigen Fällen bis spätenstens ca. 8.30 Uhr. Vorgaben mit Limiten und Stopp-Marken. In der Regel mehrere Tage bis 2 Wochen. Gelegentlich je nach Marktverfassung auch länger. Eine Empfehlung - leichte Umsetzung.

  • Kommunikation und Ablauf

Tägliche Prognose auf der Homepage und der App. Die App ist schlank und funktionell gehalten und daher ist hier lediglich die letzte tagesaktuelle Prognose zu finden.

Beispielhafter Auszug aus der X5-Tagesprognose
(Klicken zum Ein- und Ausklappen)
 
Zyklus-Prognose Z5-System: DAX-System für Berufstätige
Marktanalyse. Mittwoch, 06. April 2016

Limite sind ohne besondere Ansage immer zwischen 9.01 Uhr und 17.30 Uhr am jeweiligen Tag gültig. Bis 9.05 Uhr ist die Deutsche Bank Indikation gültig - danach der Xetra-DAX.

Rückblick

Am Dienstag zeigte sich der DAX-Index sehr schwach. Dabei wurde eine wesentliche Marke nach unten gebrochen. Die 9770 Punkte Marke ist der Ansatz für eine mittelfristige Trendwende, wobei der Durchbruch an einem neutralen Risikoniveau stattfand. Die Chancen für eine Wende waren also nicht bedeutsam hoch. Die am Dienstag gesehene mittelfristige Trendwende wirft Fragen auf.

Warum geschieht ein früher Abbruch? Es gibt einige wirtschaftliche Indikationen, nach denen die Konjunktur positiver sein müsste als gedacht.

Ein Beispiel hierzu: der Dow Jones Transportindex oder auch der MDAX stiegen seit dem jeweiligen Tief im Januar/Februar deutlich an, waren also outperformer gegenüber den großen Standardwerte-Indizes DAX oder dem Dow Jones Industrial.

Auch der viel beachtete chinesische Einkaufsmanagerindex (PMI) war am letzten Freitag positiv. Dieser stieg das erste Mal seit August 2015 über die sogenannte „Boom-Or-Bust-Line“ (50er Marke) und deutete daher auf eine konjunkturelle Erholung in China hin.

Der DAX zeigte sich in den vergangenen zwei Wochen stabil und versuchte den Ausbruch nach oben. Allerdings scheiterte der DAX und fiel darüber hinaus am Dienstag unter seine Unterstützungen. Insbesondere das Verlassen der 9770 er Marke auf Schlusskursbasis ist kein einfaches Merkmal, sondern eher ein schwerwiegendes Indiz für eine Abwärtsbewegung.

Was mich daran hindert eine umfangreiche und umfassende Baisse-Bewegung auszurufen, ist das moderate Risiko der Marktstrukturanalyse beim DAX-Index. Vielleicht widerspreche ich mich, da ich normalerweise bei einem vorfälligen Abschwung eine Divergenz erkenne, aber aktuell nicht die großen Risiken erkennen kann. Neben den konjunkturellen Indikationen zeigt auch der finanzielle Stress keine besonderen Risiken. Ich bewerte das Chance-Risiko-Verhältnis des Marktes und handle entsprechend danach.

www.trader-fokus.de

Pro-Investor-Diskussion

Das 11-Modelle System. Am Dienstagabend beträgt die Quote nur noch 20 %, was auf eine Baisse Situation hinweist. Bereits am Vortag lag die Quote bei 35 % damit schon in der Shortzone. Die sogenannte Sicherheitszone 9770 Punkte wurde nach unten nachhaltig verlassen. Der DAX-Index schloss bei 9563 Punkten.

Obwohl die Marktstrukturanalyse nur ein moderates Risiko beschreibt (noch unterhalb der Neutralzone) drehte der Markt in die Bearishe Trendrichtung. Wie oben beschrieben kann das durchaus eine Divergenz bedeuten, was ein erhebliches Risiko darstellen könnte.

Da der Markt gerade die Abwärtsbewegung begonnen hat, schließe ich eine scharfe Abwärtsbewegung gerade in den nächsten zwei Tagen nicht mehr aus.

Kurz- und mittelfristiger Trend. Sowohl der kurze als auch der mittelfristige Trend sind negativ. Als nächstes Ziel ist die Marke von 9400 Punkten im Visier, nachdem auf Schlusskursbasis der DAX-Index unterhalb von 9600 Punkten schloss.

Besonderes. Rohöl ist nach meiner Definition wieder im fallenden Trend. Gold ebenso. Der Euro ist dagegen im Aufwärtstrend. Gerade der Euro könnte die europäischen Unternehmensgewinne deutlich belasten.

Setup Zyklus-Position Musterdepot (Z5/ZP).

  • Short Limit bei 9690 Punkten platzieren. Nur am Mittwoch gültig.
  • Eine Normalposition beträgt 500 Zertifikate. Jeder DAX Punkt entspricht einem Gewinn oder Verlust von 5 Euro (richten Sie ggf. CFD-Bestände darauf ein, 1 DAX-Mini-Future mit einem Kontraktwert von 5 Euro je Punkt).
  • Gültigkeit zwischen 9.01 Uhr und 17.30 Uhr
 
  • Tägliche Prognose aus der Essenz seines 11-Modelle-Systems

Der langjährige Fondsmanager Andreas Knobloch hat die Modelle seit Anfang der 90iger Jahre nach und nach entwickelt und in seinen Anlagen genutzt. Das 11-Modelle System besteht aus individuellen Erfolgsbausteinen, welches jedes für sich eine Prognose abgibt. Die Gesamtprognose des Systems wird in Form einer prozentuallen Investitionsneigung veröffentlicht (Short/Neutral/Long) und mit der Erfahrung des Fondsmanagers und seinem Team in eine exakte Prognose gegossen.

  • Unterstützung mit der besonderen Marktstruktur-Analyse

Mittelfristiges und konkretes Erfolgsmodell mit Einschätzung zum Risiko und Trend für die nächsten 10-12 Wochen. Schlüsselaussagen: hohes Risiko, niedriges Risiko, neuer Trend, alter Trend, Trend positiv, Trend negativ. Sie werden damit exakt wissen wo sich der Markt im Zyklus befindet und welches Risiko damit verbunden ist = Glasklare Aussage zum Trend und Risiko.

 

Zusammenfassung
 

 

Haben Sie den Kern dieses neuen Investierens erkannt, der Ihnen nachhaltige Erträge sichert? Beginnen Sie Ihren neuen Erfolg noch heute.

 

Die Kündungsfrist der Abonnements beträgt 4 Wochen.
 

 

Sie wollen noch mehr wissen?

Eine kompakte Zusammenfassung aller Informationen zum Z5-Modell finden Sie in unserem Flyer. Zum Öffnen bitte auf das Bild klicken!

Z5 - Flyer:
Flyer Z5-Modell SwingTrading Trader-Fokus.de


 

Klicken Sie auf das nachfolgende Video

Cron Job starten
Notification