Der Mittwochs-Effekt

Sehr geehrte Leser,

Der Mittwochs-Effekt.

Können Sie sich vorstellen, mit einer Prüfung pro Woche den Markt zu beherrschen? Ich beschäftige mich mit dieser strukturierten Art seit den 90iger Jahren und dabei kann ich auf riesige Erfolge verweisen.

Der Mittwochseffekt gehört zu einer meiner erfolgreichsten Strategien. Davon haben Sie wahrscheinlich noch nie gehört, da dieser Ansatz meiner Beobachtung und Analyse während meiner Fondsmanagerzeit entstammt.

Regel: Beachten Sie den Mittwoch, den besten Signaltag der Woche, mit hoher Achtsamkeit. Sie werden im Laufe der Monate eine Regel erkennen.

Die Prüfung von Marktsignalen.

Bei der Prüfung, wann die Signale sehr wirkungsvoll sind, habe ich einzelne Wochentage der ersten Woche, mit dem gleichen Wochentag der nächsten Woche verglichen und analysiert.

Die Performance, die ich dabei messen konnte, war extrem unterschiedlich, was man auf den ersten Blick kaum erwarten konnte.

  • Signale von Montag auf Montag (der nächsten Woche) waren die schlechtesten Signale auf ein Kauf- oder Verkaufssignal eines bestimmten Indikators.
  • Ich habe diese Signale Tag für Tag geprüft und das Ergebnis war eindeutig.
  • Der Mittwoch zeigt extrem positive Performancezahlen auf unsere gewählten Indikatoren.

Ob Sie nun einen durchschnittlichen Verlust von -3,5 % oder einen Gewinn von +15 % erzielen ist wie Tag und Nacht. Es entscheidet über nachhaltige Gewinner und Verlierer. Aber letztlich braucht man nicht von diesen hohen Performancezahlen ausgehen. Sehen Sie selbst.

 

Die folgende Grafik sagt alles dazu aus: Durchschnittlicher Gewinn von 3 % pro Zeiteinheit vs. einem Gewinn von + 8 % pro Zeiteinheit. Beispielsweise würde bei einem Tradinggewinn von 3 % oder 8 % pro Monat in 24 Monaten die folgende Gesamtperformance erbringen.Performanceunterschied von 3% bis 8% - der Mittwochseffekt

Beträgt der Gewinn pro Zeiteinheit durchschnittlich 3 % oder 8 %, dann ergibt sich eine Performance von 103 % oder 524 %.

Sie können mit folgenden Mitteln auf die Performance einwirken.

  • Reduzierung der Transaktionskosten. Fällt Ihr Ertrag aufgrund von Transaktionskosten von 3 auf 2 %, dann wird Ihre Performance von 103,3 % auf 60,8 % zurückgehen.
  • Die Umschlagshäufigkeit darf nicht zu groß sein. Dies kann durch einen engen Stopp entstehen und gleichzeitig falsche Sicherheit suggerieren.
  • Ein enger Stopp bedeutet immer ein hohes Maß an Zufallsbewegung durch den Aktienmarkt. Hustet jemand, dann fällt der DAX kurz 11 Punkte. Lacht einer, dann steigt er 8 Punkte. Arbeiten Sie lieber mit geringeren Einsätzen und höheren Stopps.
  • Einsatz intelligenter Strategien und Modelle. Versuchen Sie über die Kombination, Analyse und Tradingtechniken einen Mehrwert zu erzielen.
  • Reduzierte Transaktionskosten können Sie auch für gute „Tradingdienste“ investiert werden. Hier können Sie die investierten Kosten in einen mehrfachen Gewinn ummünzen.

Ich rate von puren Handelstechniken ab. Der Anlagebrief sollte eine analytische Grundeinstellung haben. Das können Sie leicht erkennen, indem Sie die Inhalte prüfen, die auch ein hohes Maß an Research enthält.

Fazit: Optimieren Sie Ihren Erfolg. Denn jedes Zehntel Minderertrag sorgt für eine langfristige massive Gewinneintrübung. Seien Sie nicht zu lax, handeln Sie mit Ihrer Bank, dem Broker und investieren Sie das Geld lieber in gute und strukturierte Anlagebriefe.

Newsletter von Trader-Fokus.de

Überlassen Sie nichts dem Zufall, wenn es um ihr Geld geht! Verpassen Sie auch in der Zukunft keine Tipps und Geheimnisse zum Thema Börse und Trading !

I agree with the Nutzungsbedingungen


Meine Coaching Seminare begleiten Sie, Strukturen aufzubauen. Für Ihren Börsenerfolg und alles, was damit zusammenhängt. Wenn Sie wünschen, kann ich Ihnen eine gesamheitliche Anleitung vermitteln.

Ich achte haargenau darauf, keine theoretischen Ansätze zu vermitteln. Wer meine Börsendienste kennt, weiß, dass ich sehr konkrete Aktionen tätige.

Für eine "Wenn und Aber"-Empfehlung bin ich nicht zu haben. Das bedeutet auch, dass mir Verluste oder Verluststrecken explizit nachgewiesen werden können. Daher empfehle ich Ihnen, ein persönliches Risikomanangement, da nur Sie Ihre Finanzen kennen. Obwohl 90 % der Futures Trader einer Studie gemäß pleite gehen, ist mein Erfolg über Jahre hinweg nachweisbar.

 


Lernen Sie das Handwerk professionellen Tradings von einem echten Experten!

Andreas Knobloch

Andreas Knobloch handelt seit mehr als 30 Jahren erfolgreich an der Börse und war 22 Jahre Fondsmanager für verschiedene Investmenthäuser. Er kennt nicht nur die Geheimnisse seiner Zunft, den institutionellen Investoren, sondern ist auch Herausgeber und Entwickler der einzigartigen DAX-Prognosemodelle auf Trader-Fokus.de. Wenn es um Ihr Geld geht, sollten Sie nur einem Profi vertrauen!


Trading-University Übersicht

Jetzt gratis Prognose sichern!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie die akutelle Ausgabe des Aktienbriefs mit Absicherungs-Strategie gratis!
I agree with the Nutzungsbedingungen
Cron Job starten
Notification
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok