Bei einem Doppeltop ist auch der Zeitraum entscheidend!

Die charttechnische Formation eines Doppeltops signalisiert eine Distributionsphase. Gut informierte Kreise verkaufen ihre Aktien (oder das zugrunde liegende Asset). Der Markt selbst ist für dieses Wertpapier noch positiv gestimmt oder glaubt an die langfristigen Chancen.

Ein noch nicht bestätigtes Doppeltop gilt normalerweise erst dann als bestätigt, wenn das Zwischentief zwischen den zwei Hochständen gerissen wird. Eine Verlader-Bewegung hängt durchaus mit dem fundamentalen Gerüst zusammen. Daher sollte auf einige Dinge geachtet werden.
 

  • Veränderte Umfeldbedingungen. Beispielsweise könnte eine nachlassende Wachstumsdynamik ein Indiz dafür sein, wobei hier natürlich Basiseffekte berücksichtigt werden müssen.

  • Die Bilanz plötzlich zum Problem wird. Denn gerade stark wachsende Unternehmen haben in der Regel eine hohe Verschuldung und müssen teilweise neues Kapital besorgen. Häufig interessieren sich die Anleger nur für die Wachstumsraten und vernachlässigen die genannten kritischen Größen.

  • Die fundamentalen Trends sollten mindestens fünf Jahre Zeithorizont aufweisen, mit man von einem Perma-Trend sprechen kann.

  • Gute Zukunftsaktien weisen eine Marktführerschaft auf oder besitzen ein Produkt oder eine Dienstleistung, die dazu führen werden.

 

Für die Anleger ist es allerdings schwer die obigen Punkte adäquat und richtig zu beantworten. Es ist einfacher die Formation schnell in Verkäufe umzusetzen.

Tesla vor einem Doppeltop?

Ein gutes Beispiel stellt in diesen Tagen Tesla dar, die eine jetzt nun siebenmonatige Konsolidierung bzw. potenzielle Doppeltop-Formation ausbilden.

 

 

Tesla wird als große und zukunftsträchtige Automobil-Aktie angefeuert. Allerdings zeigen sich schon im Anfangsstadium diverse Produktionsprobleme. Die Börse sieht dies nicht gern. Die Aktie wird derzeit über die Seitwärtsbewegung als Halteposition interpretiert.

Die großen Automobilhersteller sind aufgrund ihres großen Kapitalstocks schnell in der Lage eine mögliche Herrschaft von Tesla zu unterbinden… Was den Automobilbereich angeht. Tesla tummelt sich allerdings auch im Energiebereich.

Tesla hat im März 1,15 Millionen $ über Wandelanleihen eingesammelt. Grund hierfür ist die äußerst dünne Kapitaldecke, nach der die Risiken einer Illiquidität akut waren. Viele Zukunftsstrategen wissen das nicht. Das zeigt, dass Tesla durchaus, wenn keine Marktführerschaft erreicht wird, dass Unternehmen durchaus gefährdet ist.

Denn die bisherigen Aktivitäten waren pures Geld verbrennen. Langsam aber sicher müssen Ergebnisse her, die nachhaltig sind und darüber hinaus dazu da sind Geld zu verdienen.

Der Perma-Trend in der Industrie bzw. der Branche ist zweifelslos länger als fünf Jahre und daher dürfte dieses Thema weiterhin akut bleiben. Ein gutes Beispiel für dieses Thema ist die Aktie Magna International. Die Aktie ist nicht nur preiswert bewertet (KGV von ca. 8) sondern bietet auch eine ordentliche Dividende. Darüber hinaus bietet sie die Plattform für alle Autos der Zukunft.

Zurück zu Tesla und der Charttechnik

Nach den schwachen Quartalszahlen fällt die Aktie unter die 200 Tage Linie (zumindest vorbörslich) und steht unmittelbar vor dem Bruch des Doppeltops.

Im Übrigen werden in der modernen Charttechnik bereits Minuten- oder Stundencharts für Doppeltops herangezogen. Bei den Anfängen der Charttechnik galt jedoch ein zeitlicher Aspekt von mehreren Monaten als Doppeltop. Das galt früher als Grundvoraussetzung für ein Doppeltop, um ein wahres Doppeltop zu identifizieren.

Eine Grundsatzregel lautet, dass die breite der Formation das potenzielle Risiko für die Zukunft ergibt. Somit müsste ein Rückgang in den Bereich zwischen 180 und 215,01 $ mögliche Zielgröße sein. Die Aussage ist gültig nur mit einem nachhaltigen Bruch der Formation. Wie üblich bestimmen in der Charttechnik Millimeter über sein oder nicht sein. Bei dem langfristigen Chart könnte eine um 1 mm verschobene Trendlinie ein Kursziel um 20 % oder mehr verschieben.

In dem obigen Beispiel könnte theoretisch auch die waagrechte bei 290 $ als Nackenlinie/Unterstützung interpretiert werden.

 

Mit besten Grüßen

 

Das Trader-Fokus-Team.

 

Trading-University Übersicht

Jetzt gratis Prognose sichern!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie die akutelle Ausgabe des Aktienbriefs mit Absicherungs-Strategie gratis!
Cron Job starten
Notification