Volatilitäts-Indizes: Wann Gefahr droht!

Die Volatilitäts-Indizes zeigen dem Investor an den Optionsbörsen nicht nur das aktuelle Preisniveau an, nein es kann sogar die Angst oder auch die Sorglosigkeit messen. Und das kann enorm wichtig sein. Insbesondere an den Extrempunkten sollte jeder Trader die Vola-Indizes im Blickfeld haben. Das folgende Beispiel ist Realität. Der VIX-Index ist der Vola-Index aus den USA. In Deutschland nennt man den terminmarktbezogenen Vola-Index, den VDAX. Die Berechnungen erfolgen aus den bezahlten Optionsprämien.

VIX  - Die angstlose Gefahr! In einem Report von Bank of America Merrill Lynch wird auf die angstlose Gefahr verwiesen. Es sei keine „neue Normalität“. Ein Punkt sei das Verhalten der Investoren bei leicht tieferen Kursen zu kaufen, das die Volatilität dämpft. Das einzigartige Umfeld hinterlässt eine hohe Hoffnung und animalische Instinkte.

Die mäßige Volatilität werde nicht ewig dauern und deshalb würden die Investoren mit Feuer spielen. Das Potenzial für eine höhere Inflation könnte das Ende des Kaufens bei Rückschlägen bedeuten, auch wenn das Wachstum positiv überrascht.
 

 

Fazit. Es ist für die Marktteilnehmer wichtig zu wissen, dass es auch Risiken gibt. Die Market Internals wie z.B. der Vola-Zusammenhang verschlechtern sich stetig. Dagegen hält das fundamentale Gerüst die Märkte zusammen, was an der Charttechnik ablesbar ist.

Eine unverhoffte Abwärtsbewegung sollte aber niemanden überraschen, wenn sie mit einer ungewöhnlichen Wucht zu irgendeiner Zeit eintreten sollte. Dies muss nicht heute sein – das kann dauern. Aber jede technisch bedingte Abwärtsbewegung kann den Start einer scharfen Korrektur darstellen. Daher ist das X5-Modell eine äußerst wichtige Komponente, weil das X5-Modell einen voraussagenden Charakter besitzt.

Jetzt gratis Prognose sichern!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie die akutelle Ausgabe des Aktienbriefs mit Absicherungs-Strategie gratis!
Cron Job starten
Notification