Die Aktienmärkte. Wieviel Risiko steckt im Markt?

Sie sollten unbedingt einen Überblick über die folgenden Einzelheiten kennen!

  • Die quantitative Beurteilung des Marktes, der Branchen oder der Summe der Einzelwerte
  • die fundamentale Bewertung des Marktes über Kennziffern (wird in einem weiteren Beitrag behandelt)
  • den Newsflow des Marktes

 

Die quantitative Beurteilung des Marktes, der Branchen und Einzelwerte

Ich nenne diese Analyse auch die Marktstrukturanalyse. Sie ist fester Bestandteil der Z5-Zyklusanalyse von Trader-Fokus. Dabei messe ich sowohl den Trend als auch das dazugehörige Risiko verschiedener Asset-Klassen.

Die Hauptrisiken des DAX sind über die 9-wöchige Konsolidierung nahezu verschwunden und liegen nun auf neutral. Das ist beachtlich! Normalerweise dauert ein abwärts- oder aufwärtsgerichteter Zykus ca. 10-14 Wochen (in etwa 3 Monate). Also vom Ausverkauf bis zur Euphorie und umgekehrt. Solange die Trends intakt sind, kann aber auch auf einem Hoch-Risikoniveau die Position - mit einer gehörigen Portion Vorsicht - gehalten werden.

DAX und S&P500 wieder in neutralem Zustand

Da sich sowohl der DAX als auch der S&P500 in einem neutralen Zustand befinden, wachsen zumindest die Chancen für einen möglichen Ausbruch nach oben. Bisher hatte ich dies in meinen Prognosen stetig verneint.

Aber auch Bären können noch mit einer Bewegung nach unten rechnen, zumindest theoretisch. Ich sehe aktuell aufgrund des außerordentlich stabilen Verhaltens (siehe gelber Bereich), nach dem scharfen Anstieg kurz nach dem Brexit, eine leicht höhere Wahrscheinlichkeit auf steigende Kurse.

Quelle Trader-Fokus.de | DAX auf Basis von Wochenkerzen (Wochen-Candles).

Und das vor den Wahlen und der voraussichtlichen Zinserhöhung im Dezember durch die FED? Ja, das ist möglich. Denn verfolgt man die Presse, dann gibt es selten so viele Crash-Hinweise wie derzeit. Eigentlich darf es keine Korrektur in einem größeren Ausmaß geben. Viele Anleger mit einer derartigen Einstellung haben sich grantiert schon entsprechend positioniert.

Z5 Modell Banner flach

 

Der Newsflow des Marktes - Die wichtigsten Faktoren für die nächsten Tage

Start der Berichtssaison für das 3. Quartal

Mit dieser Woche nimmt die Berichtssaison des dritten Quartals 2016 sowohl in den USA wie auch in Europa Fahrt auf. Allein aus dem Dow Jones berichten bis zum Freitag zehn Unternehmen von den aktuellen Zahlen. Dazu zählen Microsoft, Intel, GE, McDonald’s und Goldman Sachs. Es wird erwartet, das nach über einem Jahr stetig sinkender Gewinne die Nettoergebnisse der Unternehmen des S&P500 erstmals zum Vorjahresvergleich wieder zulegen. Die Netflix-Aktie legte aufgrund überraschend großer Zuwächse bei den Nutzerzahlen am Montag nach US-Börsenschluss bereits um fast 20% zu. Continental auf europäischer Seite enttäuschte dagegen am heutigen Dienstagmorgen mit der Korrektur der Gewinnprognose.

Zahlen aus China mit Einfluss auf die globalen Märkte

Bereits in der zurückliegenden Handelswoche war der Einfluss chinesischer Wirtschaftsdaten an den weltweiten Börsen zu spüren. Für diesen Mittwoch steht nun die Veröffentlichung des aktuellen Wirtschaftswachstums für das dritte Quartal an. Hierbei wird mit 6,6 Prozent jedoch eine Wert prognostiziert, der im Erwartungsrahmen liegt.

EZB-Entscheidung steht weiterhin aus

Auch auf europäischer Seite bleibt es spannend. Für den Donnerstag ist eine Stellungnahme von EZB-Chef Mario Draghi geplant, in der über das Anleihekaufprogramm sprechen wird. Es ist allerdings nicht davon auszugehen, dass es bereits zu einer Entscheidung kommen wird, das Programm anzupassen oder zu verlängern.

Der DAX weiterhin in seitlicher Konsolidierung

Der deutsche Leitindex pendelt unterdessen noch immer in der Spanne zwischen 10.200 und 10.800 Punkten. Ob die anliegenden Termine für diese Woche einen nennenswerten Einfluss auf den DAX haben werden, ist bislang eher unwahrscheinlich. Erst mit dem Knacken des Jahreshochs bei 10.802 Punkten ist mit einem Befreiungsschlag aus bullisher Sicht zu rechnen.

Kommentare Archiv

Jetzt gratis Prognose sichern!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie die akutelle Ausgabe des Aktienbriefs mit Absicherungs-Strategie gratis!
Notification