Warum der Iran geopolitisch wichtig ist!

Liebe Leser!

Ist der Iran ein schlechter Staat?

Erst einmal muss klargestellt werden, dass er anders ist im Sinne der Länder im Westen. Für die Iraner sind wir vielleicht mit Luzifer im Bunde. Wer kann das auf Anhieb schon sagen. Es ist daraus ganz klar eine Kommunikationsschwäche möglich, wenn sich unterschiedliche Vorstellungen treffen.

Der Iran ist aber noch was anderes. Ein Drehkreuz für die zentralasiatischen Handelsrouten. Damit auch für einige Interessen in West und Ost wichtig.

Ich kann den Ausgangspunkt "Ist der Iran ein schlechter Staat" nicht beantworten, aber vor allem ich möchte das nicht beantworten, weil ich den Iran nur von Analysten des Mittleren Ostens kenne, mehr aber auch nicht. Ich halte mich gern über Meinungen zurück, wovon ich nur wenig weiß. Ich forsche daher gerne selbst nach und möchte mehr wissen über die Gründe. Zu meinen bevorzugen Quellen gehören nicht die Hauptmedien, wenn es um politische Anliegen geht.

Ich will daher mehr zu den Fakten über die Bedeutungs Iran am Beispiel von Indien beitragen. Die von Wikipedia stammende Grafik ganz unten, zeigt die Wichtigkeit der Handelsroute.

Die US kämpft derzeit um Indien. Dass hier auch US-Unternehmen mit eingebunden werden, versteht sich von selbst. Amazon hat im Januar 2020 angekündigt 1 Milliarde USD in Indien zu investieren. Amazons Chef Bezos war zu dieser Zeit in Indien um seine Strategie vorzustellen. Kleinhändler demonstrierten gegen die Pläne in heftiger Weise. Das ist ebenso eine Expansionsstrategie. In Europa werden zur Meinungsbildung und zur Schaffung von "Freunden" Filme, Serien, Musik und Sender mit starken US-Bezug den Menschen präsentiert und exportiert. Warum läuft in Europa nicht mehr europäische Musik in unseren Radiosendern? Wäre es nicht gerade im Sinne einer europäischen Einheit sogar sinnvoll mehr französische, italienische, tschechische und andere Musik der Mitgliedsstaaten zu hören?

Indien ist abhängig vom Iran.

Indien ist für die USA noch eine letzte Möglichkeit die Seidenstraße zu behindern oder gar zu blockieren. Doch Indien ist von der Seidenstraße abhängig und das wird Indien gerade von China, Russland und dem Iran gezeigt.

Indiens Investitionen im iranischen Tschahbahar, eine Hafenstadt am Golf von Oman, werden jedoch möglicherweise nicht weiterkommen, und Neu-Delhi überlegt immer noch, ob es ein aktiver Bestandteil der US-Strategie „Indo-Pacific“ werden soll, was bedeuten würde, den Iran und die Hafenstadt fallen zu lassen.

Die gemeinsame Marineübung Russland-China-Iran Ende Dezember 2019, die genau in Tschahbahar begann, war für Neu-Delhi eine rechtzeitiger Aufwachhinweis. Indien kann es sich einfach nicht leisten, den Iran zu ignorieren und seinen wichtigsten Verbindungsknoten, Tschahbahar im Iran, zu verlieren.

Eine extrem wichtiger, wirtschaftlicher Fakt. Jeder braucht und will die Iran-Verbindung. Dies ist aus naheliegenden Gründen seit dem Perserreich die bevorzugte Drehscheibe für alle zentralasiatischen Handelsrouten.

Darüber hinaus ist der Iran für China eine Frage der nationalen Sicherheit. China ist stark in die iranische Energiewirtschaft investiert. Der gesamte bilaterale Handel wird in Yuan oder in einem Währungskorb unter Umgehung des US-Dollars abgewickelt.

Das Bild zeigt die umständliche Route über den Suezkanal oder die einfache Route über den Iran.

Vielleicht sollten wir den Export von Frieden und Demokratie durch die USA einmal unter diesem Gesichtspunkt sehen und dann entscheiden, warum der Mittlere Osten so interessant für den Westen und den Osten ist.

Lohnt sich daraus eine Kriegsgefahr in den Regionen Europa, Mittlerer Osten und dem asiatischen Osten zu entwickeln. Um einen allumfassenden Frieden auf lange Zeit zu definieren, ist das Abrücken der US-Streitkräfte aus dem Mittleren Osten und eine Friedenskonferenz im Mittleren Osten einschließlich Israel notwendig.

Meiner Meinung nach ist die Seidenstraße lanciert und nicht mehr aufzuhalten, es sei denn Atomwaffen werden von den USA eingesetzt. Denn für die USA ist die Seidenstraße existensgefährdend.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Knobloch

Kommentare Archiv

Jetzt gratis Prognose sichern!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie die akutelle Ausgabe des Aktienbriefs mit Absicherungs-Strategie gratis!
Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu
Notification
Cron Job starten