DAX-Trading. Die Strategie!

Die „Anstiegswahrscheinlichkeit“ gehört zu meiner täglichen Standardgrafik bei meiner Swing-Trading Prognose. Darüber hinaus beobachte ich weitere 11 Indikatoren, die eine Outperformance im Verhältnis zum DAX in Höhe von 5:1 erbrachte. Wie ich den Indikator Anstiegswahrscheinlichkeit nun für die nächsten Tage lese und warum der DAX sich in einer entscheidenden Phase steckt, könnte sehr wichtig für Sie werden. Lesen Sie den Text unten dazu!


Die neue verbesserte Anstiegswahrscheinlichkeit

Erweiterte Grafik: Die obige Anstiegswahrscheinlichkeit wurde um den Faktor Volatilität ergänzt. Dabei habe ich auf eine Darstellung wert gelegt, die noch genauer und eindringlicher die Werteskala 80-100 % oder Ausverkauf darlegt (>100 %). Genauso gilt dies für einen Mehrtages-Boom im Bereich von unter 0. Bereits unter 20 % sind deutliche Anzeichen eines überkauften Zustandes zu erkennen.

Pro-Investor-Diskussion

Topbildung oder Ausbruch? Das ist eine absolute Gratwanderung. Der Abstand zum jüngsten Hoch beträgt ca. 150 Punkte und muss quasi am Montag erfolgen, ansonsten sind die Risiken für eine Longposition relativ hoch.
Ganz gut abzulesen ist diese Entwicklung am Indikator Anstiegswahrscheinlichkeit. Doch auch hier gilt ein oder zwei Tage mehr ruft nicht unmittelbar ein Verkaufssignal aus. Das Chance Risiko Verhältnis ist allerdings extrem negativ.

Strategie. Es geht mir derzeit mehr darum, ob wir das Hoch shorten bzw. darüber oder sofort mit einem Short einsteigen. Die Gefahr ist klar. Übersteigt der Markt das Hoch, dann können 200-Punkte schnell dazugelegt werden (Katastrophen-Stopp in Gefahr).

Ich finde die folgende Grafik in diesem Zusammenhang wahnsinnig interessant. Einerseits würde ein Ausbruch die Möglichkeit eines Anstiegs bis auf 11.500 Punkten ermöglichen (rein aus technischer Betrachtungsweise) und andererseits zeigen die zumeist einen Tag gültigen Schlusskurshochs, warum ich sehr stark auf die Anstiegswahrscheinlichkeit achte. Zudem wurden die Techniker in die Irre geführt.




Auf was Sie jetzt achten müssen: Unser Indikator Anstiegswahrscheinlichkeit würde bei einer Konsolidierung zurückkommen. Verzichten Sie aber hier darauf, nochmals auf eine extrem „Hohe Anstiegswahrscheinlichkeit“ zu spekulieren. Es kann, aber nichts muss.

Die zwei wichtigsten Fälle:

Indikator Anstiegswahrscheinlichkeit steigt auf 85 bis über 100 %. Der Markt bleibt zunächst im Rechteck.

Indikator Anstiegswahrscheinlichkeit konsolidiert geringfügig bis auf 55 bis 70%. Der Markt zeigt Tendenzen einer Divergenz.

Eine Divergenz ist der Widerspruch des DAX zum Indikator "Anstiegswahrscheinlichkeit", oder zu unserem Day-Trading System „X5-Modell“. In diesem Falle würde das Nachfolgesignal "Bullish" für eine hohe Wahrscheinlichkeit eines Ausbruchs sprechen. Das Nachfolgesignal kann beispielsweise mit unserem kurzfristigen Day-Trading-System, dem X5-Modell gut analysiert werden.

Wenn Sie mehr über meine Systematik wissen wollen, dann bitte ich Sie sich auf meiner Homepage ein Bild zu machen oder den Newsletter zu abonnieren.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Knobloch

Meine persönliche Empfehlung für Sie. Greifen Sie jetzt zu!

Schnupperangebot für Neukunden: Jetzt 10 % auf das K5-Modell.

Gutschein-Code BEST12M

 

Daytrading - Swingtrading - computergestützte meinungsfreie Anlage - Indexprognosen

 

Das K5-Modell (oder auch das 100.000 Punkte Modell genannt). Meinungsfrei - computergestützt

 

 

 

Kommentare Archiv

Jetzt gratis Prognose sichern!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie die akutelle Ausgabe des Aktienbriefs mit Absicherungs-Strategie gratis!
Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu
Notification
Cron Job starten