DAX X5-Prognose vs. Allokation zum Jahresanfang

Sehr geehrte Leser,

Wird es heute beim DAX interessanter? Uneingeschränkt möglich. Denn der Bereich zwischen 11.420 und 11.445 Punkten stellt eine sehr wichtige Unterstützung dar.

Die Schwellenwertmarke liegt darüber hinaus bei 11.464 Punkten. Der Markt steht quasi vor einer Entscheidung. Fällt der DAX unter 11.443 Punkten (Trader-Linie), dann ist die 11.420er Marke noch eine sekundäre Unterstützung. Danach wäre ein deutlicher Rutsch möglich. Möglich?

Aber Achtung. Der Allokationstag am 02. Januar naht. Nach meinen Berechnungen werden die Aktienquoten erhöht, da zum Beginn eines Jahres die Allokationsquoten für alle Asset-Klassen (Aktien, Renten usw.) häufig auf neutral zurückgesetzt werden. Insbesondere Versicherer dürfen bzw. müssen ihre Quoten neutralisieren. Für die angesprochene Art der Allokationstechnik (es gibt viele andere Allokationsentscheidungstechniken) werden die Investoren zum Jahresanfang in den ersten Stunden tätig. Die Volumen, die hieraus entstehen und die Institutionen, die ich kenne, wälzen eine massive Summe um.

Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob dies nicht sogar mit Limiten am Vortag (also zum halben Handelstag am Freitag) zum Teil vorweggenommen wird. Auf jeden Fall wird die Aktienquote, soweit es sich um ein Mischportfolio von 50 % Aktien und 50 % Renten handelt, um 21,4 % auf 50 % nach oben gehievt. Ich weiß, dass das Euro-Volumen in diesem Segment sehr hoch ist und der %-Anstieg auf eine neutrale Ausrichtung ebenfalls.

Damit könnte eine heutige Bewegung unter den Bereich von 11.420/11.443 Punkten sich als Fake herausstellen.

Strategie. Ich setze heute ausnahmslos auf eine X5-Long-Bewegung, falls sich der Markt über die Schwelle bewegt. Eine Short-Position könnte sich dennoch unter technischen Gesichtspunkten (Verfall unter die Traderlinie/11.443 und die sekundäre Unterstützung/11.420) als attraktiv erweisen – kurzfristig.

Beim Z5-Berufstätigen-Modell habe ich ein tief liegendes Long-Limit für diesen Fall platziert. Für das X5-Modell kann ich im Rahmen der Schwelle (Regel darüber Long) agieren und so heute nur bei und oberhalb von 11.464 Punkten auf der Longseite aktiv werden.

Da das Allokationsmodell noch 1,5 Handelstage entfernt liegt und die Traderlinie ein Bindeglied zum mittelfristigen Trend darstellt, dürfen wir einen Bruch der Traderlinie bei 11.443 Punkten zwar nicht unterschätzen, aber auch nicht überschätzen (Verlader-Gefahr).

Schauen Sie sich die Grafik „Die wichtigsten X5-Marken“ genauer an. Nutzen Sie das Handelsprotokoll in der K-University um sich Notizen zu machen.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Knobloch

Kommentare Archiv

Jetzt gratis Prognose sichern!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie die akutelle Ausgabe des Aktienbriefs mit Absicherungs-Strategie gratis!
Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu
Notification