Von China bis Europa: Die Seidenstraße! DAX 30.000!

In den letzten Wochen wurden die Schwächen am Aktienmarkt trotz teilweiser widriger Umstände immer wieder ausgeräumt. Die Kurse stiegen weiter. Das betraf nicht nur die entwickelten Aktienmärkte, sondern auch die Emerging Markets, die im Wesentlichen noch viel stärker angestiegen sind.

Eine Ausnahme ist der lokale Markt in China, der Shanghai Composite, der seit November 2016 rund 8 % tiefer steht. Aus China kommen jedoch Meldungen, die für ein Megatrend maßgeblich werden. Die Seidenstraße!

Die Seidenstraße - Der langfristige Zündstoff für die Börsen

Das Seidenstraßen-Forum im Mai war ein Erfolg, doch die hiesigen Medien haben nur Negatives dagegen zu setzen. Kein Wunder. Denn mit rund der Hälfte der weltweiten Bevölkerung entsteht ein neuer Wirtschaftsraum mit riesigen Wachstumsraten.

Aber nicht nur die Medien zeigten sich brüskiert, sondern auch die Ratinggesellschaft Moody‘s strafte die Glaubwürdigkeit von China ab, indem das Kreditrating von Aa3 auf A1 herabgestuft wurde.

Ich kann Sie beruhigen. Das Wirtschaftswachstum in China bleibt hoch, auch wenn Basiseffekte im Laufe der Zeit zu einem niedrigen Prozentsatz an Wachstum führen können. Das ist ein natürlicher Prozess.

Die Durchschnittslöhne sind niedrig, wachsen aber stetig. Die Basis für einen gesunden Aufschwung bildet in der Regel die Binnenkonjunktur, die von einer steigenden Kaufkraft profitiert und zudem durch die Regierung mit gewaltigen Infrastrukturprogrammen unterstützt werden.

Die Währungsreserven sind jedoch nicht nur vorhanden, sondern auch extrem hoch, obwohl die hiesige Medienlandschaft immer wieder von fallenden Währungsreserven spricht. Während China 3299 Milliarden US-Dollar an Währungsreserven besitzt, ist ein Blick auf die hoch verschuldete USA mit gerade einmal 115,8 Milliarden $ (Februar 2017) ein Winzling an Währungsreserven. Noch können die USA ihre Ratingnoten für alle anderen Länder verteilen.

Die Zukunft wird sich mehr und mehr in die asiatische Region verlagern. Nur wer hier aus Sicht der westlichen und hoch verschuldeten Staatengemeinschaft aktiv ist, kann sich am Ende behaupten.

Langfristig sollte der DAX zwar deutlich profitieren, aber vor allem die Aktien in Südostasien und Russland oder Indien sollten die Matchwinner werden.

Ich werde in den nächsten Wochen und Monaten mein Instrumentarium im Börsenbrief auch auf ETFs für die asiatische Region ausweiten. Darüber hinaus sind natürlich auch Einzelaktien möglich.

Die Aktienmärkte

Für die europäischen und asiatischen Märkte wird sich die Seidenstraße positiv auswirken. Die USA wird von ihren eigenen Zielen, der Anpassungsfähigkeit ihrer politischen, programmatischen Grundsätzen abhängig sein. Bisher hat sich die USA geweigert eine Beteiligung an der AIIB (dem Gegenstück der IWF) zu nehmen. 

In meiner neuen Ausgabe "Börsenbrief mit Absicherungs-Strategie" am Donnerstagabend werde ich eine Investition vornehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Knobloch

 

Kommentare Archiv

Jetzt gratis Prognose sichern!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie die akutelle Ausgabe des Aktienbriefs mit Absicherungs-Strategie gratis!
Cron Job starten
Notification